Atmo-Bild der TH Köln

Mitorganisation von Symposien:

2018:

BundesDekaneKonferenz Wirtschaftswissenschaften, Arbeitskreis: Studium, Lehre einschließlich Schlüsselqualifikationen, Handlungskompetenz und „LebensLangesLernen” & FIBAA & Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der TH Köln

Workshop BundesDekaneKonferenz
“Perspektiven für die Akkreditierung in Deutschland und Europa - Folge 3 -”

2017:

BundesDekaneKonferenz Wirtschaftswissenschaften, Arbeitskreis: Studium, Lehre einschließlich Schlüsselqualifikationen, Handlungskompetenz und „LebensLangesLernen” & FIBAA & Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der TH Köln

Workshop BundesDekaneKonferenz
“Perspektiven für die Akkreditierung in Deutschland”

2012:

Ökonomische (Weiter-) Bildung;

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln & IBEBK e.V.

Ökonomische Bildung wird zunehmend von Politikern und Personalleitern als ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung anerkannt. Nicht zuletzt durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise wurde klar, dass ein grundsätzliches Verständnis über die Logik des Wirtschaftens und über wirtschaftliche Zusammenhänge an sich, eine wesentliche Voraussetzung zur Erlangung von Mündigkeit für Bürger in demokratischen Gesellschaften ist. Ökonomische Bildung befähigt den Menschen zur individuellen Lebensführung zur gesellschaftlichen Teilhabe sowie zur politischen Mitwirkung.

2011:

Doing Business in Russia;

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Kooperation der Fachhochschule Köln mit dem Internationalen Institut für Wirtschaft, Recht und Management der Staatlichen Universität für Architektur und Bauwesen (NNGASU) in Nishnij Nowgorod. wurde das Symposium „Doing Business in Russia“ mit den Podiumsdiskussionen „WTO-Beitritt Russlands – neue Märkte für deutsche Unternehmen?“ sowie „Russland und die EU – die besondere Rolle Deutschlands“ veranstaltet.

2009:

Time and management in Germany and Russia;

Internationales Institut für Wirtschaft, Recht und Management der Staatl. Universität für Architektur und Bauwesen Nishnij Nowgorod / Russland

Drei Hauptthemen wurden behandelt: Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den Nationen, Variationen innerhalb der einzelnen Länder in Handel und Industrie, und Anwendungen in Bezug auf die allgemeine Strategie und Arbeitsweise in einem globalen Markt. Durch Beiträge von Forschern aus Deutschland, Russland, den Niederlanden, USA, Frankreich und Indien wurden insbesondere internationale und interdisziplinäre Aspekte der Thematik diskutiert.

2007:

Kölner Wirtschaftsforum:
Markt + Moral;


Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln

Sind wirtschaftlicher Erfolg und Rücksichtslosigkeit Komplizen, die sich gegenseitig fördern, oder Rivalen, die einander blockieren? Erfordert nicht gerade erfolgreiches wirtschaftliches Handeln gegenseitiges Vertrauen und verlässliche Regeln, die freien Marktzutritt und Wachstum ermöglichen, aber auch eindeutig und akzeptiert Marktmacht und Dominanz eingrenzen?

2006:

Cultural impact on human interaction: Clash or challenge?

Internationales Institut für Wirtschaft, Recht und Management der Staatl. Universität für Architektur und Bauwesen Nishnij Nowgorod / Russland

Ausgehend von der politischen, sozialen und ökonomischen Umgestaltung und Neustrukturierung des gegenwärtigen Russland wurden Risiken und Chancen interkultureller Zusammenarbeit aus wirtschaftlicher, psychologischer, soziologischer, politischer und juristischer Perspektive beleuchtet. Das Symposium war eingebunden in die Feier des 10-jährigen Bestehens des Internationalen Instituts für Wirtschaft, Recht und Management (MIEPM), das aus der Partnerschaft mit der Nizhegoroder Staatlichen Universität für Architektur und Bauwesen hervorgegangen ist und in dem von 1996 bis 2000 ein Studiengang „International Business B.A.“ aufgebaut wurde.

2003:

Kölner Wirtschaftsforum:
Wissenschaft und Praxis;


Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln

Wissenschaft und Praxis, Weiterbildung, Innovation und Existenzgründung waren die Hauptthemen des Kölner Wirtschaftsforums. Auf dem Programm standen auch Themen wie „Projekte im Medienbereich“, „Business Angels in Europa“ und „E-Learning“.

Symposien

Prof. Dr. Erich Hölter